UNI Nachhaltiges Ozon-Gaswarngerät für die Corona-Virus-Desinfektion

Derzeit besteht großes Interesse an der Verwendung von UV- und Ozon-Generatoren zur Abtötung des SARS-CoV-2-Virus, der die Krankheit COVID-19 verursacht. Krankenhäuser und Unternehmen behandeln ganze Patientenzimmer, Büros und andere Arbeitsbereiche außerhalb der Geschäftszeiten, während niemand die Räume betreten darf. Bei der Ozonbehandlung werden von den Herstellern der Generatoren Konzentrationen über 20ppm für eine ausreichende Desinfektion empfohlen. UV-Licht tötet Viren direkt ab, kann aber etwas Ozon als Nebenprodukt erzeugen. Arbeiter, die mit Sterilisatoren für Batch-Geräte arbeiten, bei denen mehrere tausend ppm Ozon angewendet werden können, müssen ebenfalls geschützt werden.

Ozon ist hochgiftig für den Menschen, daher werden UNI Sustainable Ozon Gaswarngeräte eingesetzt, um sicherzustellen, dass sich das Restozon abgebaut oder entlüftet hat, bevor die Mitarbeiter den Arbeitsbereich wieder sicher betreten können. Ozon hat in vielen Ländern, einschließlich der meisten europäischen Länder, einen 8-Stunden-TWA-Grenzwert von etwa 0,07ppm. In den USA gibt die ACGIH folgende 8-Stunden-TWA-Empfehlungen ab:- 0,05ppm für schwere Arbeit- 0,08ppm für mittelschwere Arbeit- 0,10ppm für leichte Arbeit- Nicht mehr als 0,20ppm für zwei aufeinander folgende Stunden.

Das UNI Sustainable Ozon Gaswarngerät hat eine Auflösung von 0,01ppm und kann bis zu 5ppm Ozon mit einer Reaktionszeit von 60 Sekunden messen, was dieses kleine, kostengünstige Gerät praktisch und präzise für den Schutz der Arbeitskräfte macht.

UNI Sustainable Ozon Gaswarngerät